Auf dieser Seite finden Sie die prägendsten Ereignisse in der Geschichte von Werkzeug-Eylert.

Die jüngere Vergangenheit

2016

  • Veröffentlichung unseres aktuellsten Hauptkataloges „DER EYLERT 6“ im Januar 2016

2015

  • Veröffentlichung des Neuheitenkataloges „DER EYLERT 5.1“ – einer Sammlung der wichtigsten nach der Veröffentlichung des „DER EYLERT 5“ neu erschienen Artikel

2014

  • Veröffentlichung der ersten Ausgabe unseres „Eylmietpark“-Prospektes, einer kompakten Übersicht aller Maschinen welche unsere Kunden bei uns mieten können

2013

  • im März 2013 wird der Katalog „DER EYLERT 5“ veröffentlicht
  • zum ersten Mal wird ein „Eylhandbuch“ mit Zerspanungsinhalten erstellt: auf ca. 80 Seiten finden Anwender von Schnittwerttabellen über Beschichtungsübersichten bis hin zu Maßnahmen bei den häufigsten Zerspanungsproblemen alle Informationen kompakt zusammengefasst in einem Handbuch

2012

  • Werkzeug-Eylert feiert sein 75-jähriges Firmenjubiläum
  • die Feier, welche im Rahmen der 14. Eylmesse stattfindet, wird durch die Teilnahme hunderter Kunden und Lieferanten sowie Unterhaltung bis tief in die Nacht zu einem riesigen Erfolg

2011

  • für den Katalog „DER EYLERT 4“ wurde das Artikelsortiment kundenorientiert erweitert und klassifiziert
  • die im Katalog auf über 1700 Seiten vorliegenden Informationen stehen Dank der Klassifizierung auch strukturiert im Eylshop sowie im BMEcat-Standard für unsere Kunden zur Verfügung
  • die Lagerkapazität wurde abermals erweitert

2009

  • die einschneidende Wirtschaftskrise wurde ohne Mitarbeiterreduzierung überstanden und zur Vorbereitung eines neuen Kataloges genutzt

2007

  • mittlerweile beschäftigt Werkzeug-Eylert 50 Mitarbeiter, davon ca. 20 ehemalige Auszubildende
  • Erweiterung der Lagerkapazität auf über 3000 Regalbodenmeter
  • für den 1400 Seiten starken Katalog besteht eine nahezu 100%ige Lieferfähigkeit

Vor der Jahrtausendwende

90er Jahre

  • Veröffentlichung des ersten eigenen Kataloges „DER EYLERT“
  • Eröffnung des „Eylshop“, unseres eigenen Shops im Internet, mit der Möglichkeit rund um die Uhr zu bestellen
  • stetiger Ausbau unseres Netzes an Kundenbetreuern
  • zur Feier des 60-jährigen Firmenjubiläums wird 1997 ein drei Tage dauerndes Festprogramm geboten, von Donnerstag – Samstag; Motto: Die Messe – Das Fest – Das Spiel
Neubau am heutigen Standort
  • am 14. September 1993 eröffnete Werkzeug-Eylert sein neu errichtetes Firmengebäude in der F.-O.-Schimmel-Str. 3 im Gewerbegebiet „Am Stadion“, in unmittelbarer Nähe zum Chemnitzer Südring
Firmengelände vor dem Neubau
  • Beginn der Errichtung des neuen Firmengebäudes am heutigen Standort
  • im April 1991 findet die erste Hausmesse statt
Firmenfahrzeuge an der Vetterstraße

80er Jahre

Die progressive Besteuerung von 95 % und die Knappheit an Rohstoffen und Produktionsmitteln versprachen keine große Zukunftsperspektive. Die Söhne von Johannes Eylert, Achim und Hannes, hatten in dieser Zeit andere berufliche Interessen. Hannes arbeitete als Kfz.-Meister und Achim, gelernter Tischler, besuchte gerade die Abendschule, um später Kunstwissenschaften zu studieren. Trotzdem sollten sie nach 2 Jahren einen gemeinsamen Weg finden. Die Firma zog in größere Geschäftsräume um, diesmal in die Vetterstraße 23. Seitdem konnte eine stetige Aufwärtsentwicklung verzeichnet werden.

Mit vielen eigenen Ideen und Engagement der Geschäftsführer und aller Mitarbeiter entstand aus der Hinterhof-Firma ein leistungsfähiges Handelshaus. Als einem der ersten Unternehmen seiner Branche wurde Werkzeug-Eylert ein funktionierendes Qualitätsmanagementsystem bescheinigt.

70er Jahre

Für die zu DDR-Zeiten übliche allgemeine Verstaatlichung war die Firma Werkzeug-Eylert zu klein und unbedeutend. Aus diesem Grund konnte sie immer in privater Hand bleiben.

60er Jahre

  • Bezug eines Hinterhauses in der Vetterstraße 13 in Chemnitz
  • auf 50 m² richtete Johannes Eylert ein Lager und Contor ein
  • der alte Trabant 500 wurde durch einen Wartburg Kombi ersetzt
Wartburg Kombi

50er Jahre

  • 1954 übernimmt Johannes Eylert, der Vater von Achim und Hannes, die Geschäfte
  • durch die stets gepflegte Nähe zum Kunden sowie das von seinem Vater Max geerbte Beschaffungstalent, verschafft sich Johannes Eylert ein hohes Ansehen bei Handwerk und Industrie
  • zu einer der wichtigsten Stützen der Firma wurde Johannes‘ Buchhalterin Brigitte Oelsner – 50 Jahre lang hielt sie Werkzeug-Eylert die Treue

Die Nachkriegszeit

  • nur Dank seines besonderen Beschaffungstalentes gelang es Max Eylert in der schweren Nachkriegszeit, die Firma weiterzuführen
  • die Firmenausstattung bestand unter anderem aus mehreren, mit Werkzeugen gefüllten Apothekerschränken und einer Adler-Schreibmaschine, die wir bis heute in unserem hauseigenen Museum in Ehren halten

Gründung im Jahr 1937

  • Gründung von Werkzeug-Eylert im Jahr 1937 durch Max Eylert, einem gelernten Kesselschmied und dem Großvater von Achim und Hannes
  • die Firmenzentrale befand sich in einem ehemaligen Waschhaus im Stadtteil Gablenz
  • der Fuhrpark bestand aus einem DKW-Motorrad mit einer angebrachten Holzkiste zum Transport von Waren
Max Eylert